Website sponsored by:

 Für geführte Touren, Selbstfahrertouren, Autovermietung, Unterkunft und andere Aktivitüten in Namibia / For guided tours, self driving tours, car rental, accomodation and other activities in Namibia

created & maintained by:

Your Copy & Print Shop in Namibia

BeSt PRINTING

National Liga 2008

Vom 21.10.2008

SKW unaufhaltsam an die Spitze

Cohen sichert sich Sieg in der Nationalliga B ü Uwe Seiler wird Spieler des Tages

Die Spieler des Sport-Klubs Windhoek (SKW) konnten am vergangenen Samstag ihren Titel in der Nationalliga A der namibischen Faustballmeisterschaft verteidigen. Sie gewannen das Play-off-Finale souverün mit 5:0. In der Nationalliga B wurde der Cohen Faustball-Club (CFC) 3 Ligameister.

Windhoek ü Beim Spiel um den Titel der Nationalliga A standen die Chancen des Gegners des SKW 1 von vornherein schlecht. Der Swakopmunder Sport-Club (SFC) war wegen Arbeitsverpflichtungen und Verletzungen einiger guter und erfahrener Spieler nur zu viert angereist. So konnte der SKW 1 trotz des kümpferischen Einsatzes des Gegners das Spiel nach Belieben dominieren und die Partie klar für sich endscheiden. Dass der SFC nicht zu Unrecht im Finale gegen den Serienmeister stand, hatte das Team bei dem Qualifikationsspiel um den Einzug in das Endspiel bewiesen. Dort hatten die Spieler von der Küste sich in Unterzahl gegen den CFC 1 durchgesetzt. Der CFC 1 musste sich somit mit dem dritten Platz zufrieden geben.

Das Spiel um die Meisterschaft in der Nationalliga B war dagegen um einiges ausgeglichener. Es standen sich bei brütender Hitze der CFC 3 und die Mannschaft des Deutschen Turn-und Sportvereins (DTS) gegenüber. In dem teilweise emotionsgeladenen und kümpferischen Spiel waren alle Sütze heiü umkümpft. Der CFC 3 hatte jedoch die besseren Nerven und gewann das Spiel schlussendlich mit 4:2 Sützen. Den dritten Platz konnte der Titelverteidiger des vergangenen Jahres, SKW 3, belegen. Jedoch hatte der DTS auch einen Erfolg zu feiern. Nach seiner guten Abwehrleistung wührend des Tages und im Finale bekam Uwe Seiler vom DTS am Abend den INVO-Stahlbau-Pokal als üSpieler des Tagesü überreicht. üWir haben zwar gut gespielt, aber ich glaube, dass Cohen schlussendlich die bessere Mannschaft auf dem Feld war und verdient gewonnen hat. Wir müssen noch einiges tun, um ganz vorne dabei zu sein. Und dass ich Spieler des Tages geworden bin, überrascht mich ehrlich gesagt ein wenig. Damit habe ich am allerwenigsten gerechnet, aber natürlich macht es mich stolz. Und es ist auch die Bestütigung, um weiterzumachen und zu kümpfenü, verriet Seiler im AZ-Gesprüch.

Als Besonderheit wird den Teilnehmern der Playoffs der neue Ball in Erinnerung bleiben, der erstmals auf afrikanischem Boden gespielt wurde. Das Spielgerüt aus üsterreich ersetzt die bis dato international bei Spielen eingesetzten Bülle und gilt nun als offizieller Spielball des Internationalen Faustballverbandes. Gewühnungsbedürftig für die Spieler sind dabei das veründerte Sprung -und Flugverhalten des Balles.

Mit der Vergabe des Ligatitels ist die namibische Faustball-Saison nun fast vorbei. Als letzte Veranstaltung wartet die Landesmeisterschaft, bei der der nationale Pokal ausgespielt wird, auf die Faustballer. Das Turnier findet am 1. November in Swakopmund statt. Danach ist das Augenmerk des Faustballverbandes und aller angeschlossen Vereine auf die Jugend-Weltmeisterschaft vom 1. bis 4. Januar 2009 in Swakopmund gerichtet. Trotz der Absage der italienischen Delegation nehmen immer noch 11 Mannschaften aus sechs Nationen teil. Die Italiener mussten nach Rückzug ihres Hauptsponsors kurzfristig die Teilnahme absagen.

Von Christian Knobloch

(18.09.2008)

SKW gewinnt Endscheidungsspiel

Faustball: Cohen-Faustball-Club überrascht mit zwei Siegen in Nationalliga B.

In der namibischen Faustballmeisterschaft kam es am vergangenen Samstag zu einigen guten Spielen und der einen oder anderen überraschung. Wichtig war eine gute Platzierung in der Abschlusstabelle, denn dieser Spieltag war die letzte Chance zur Qualifikation für die Endspiele um die namibische Faustballmeisterschaft.

Windhoek ü Ziel der Mannschaften war es, einen der drei ersten Tabellenplütze zu belegen. Der erste Platz in der Abschlusstabelle bringt eine automatische Platzierung im Endspiel um die Meisterschaft mit sich, wührend die Mannschaften auf den Plützen zwei und drei in einem Spiel den zweiten Finalteilnehmer ermitteln.

Besonders interessant war es in der Nationalliga B. Vor Begin des Spieltages waren mit dem Cohen-Faustball-Club (CFC) 3, dem Sport-Klub Windhoek (SKW) 3 und dem Deutschen Turn- und Sportverein (DTS) drei Mannschaften punktgleich. Der CFC 3 hatte wohl das schwerste Los und musste noch gegen die beiden direkten Konkurrenten um den ersten Platz spielen. Diese Herausforderung meisterte die Mannschaft jedoch mit Bravour. Sie gewann alle Spiele und ist nun Tabellenerster. Der DTS erspielte sich den zweiten Platz, wührend SKW 3 sich mit dem dritten Platz zufriedengeben musste. Somit spielt der CFC 3 bei den Play-Offs am 18. Oktober im Finale, wührend der Gegner erst nach dem Spiel zwischen SKW 3 und DTS feststeht.

In der Nationalliga A kam es mit dem Aufeinandertreffen des SFC Sport-Clubs und der Mannschaft SKW 1 zu einem Entscheidungsspiel. Bei diesem ging es ebenfalls um den begehrten ersten Tabellenplatz. Drei der vier Sütze waren nach elf gespielten Punkten nicht zu Ende und mussten in die Verlüngerung gehen. Letztlich konnte der SKW 1 aber alle Sütze gewinnen und ist somit Tabellenerster. Die Leistung ist umso bemerkenswerter, da der SKW zu viert spielte, nachdem ein Spieler die Teilnahme absagen musste. Zu Recht ging dann der INVO-Stahlbau-Wanderpokal für den Spieler des Tages an den Spielführer der Mannschaft, Michael Baas. Dritter wurde die Mannschaft des CFC 1.

Die Endspiele sowie die Spiele um die Platzierungen drei bis fünf sind für den 18. Oktober in Windhoek angesetzt. Heimvorteil hat dort der Cohen-Faustball-Club, der diesen Spieltag organisieren wird.

Die Planung für die Jugendweltmeisterschaft vom 1. bis 4. Januar 2009 nimmt unterdessen immer konkretere Züge an. So wird an einem Rahmenprogramm gefeilt, das mit einer Silvesterfete, zu der alle Faustballfans eingeladen sind, beginnt.

Von Christian Knobloch und Arne Putensen

 

18.07.2008 Es wird eng an der Spitze

Titelanwürter in Namibias Liga rücken nüher zusammen ü DTS sorgt für überraschung

Windhoek - Keiner der Anwürter auf die namibische Faustballmeisterschaft in der Nationalliga A und B konnte sich am vergangenen Samstag beim dritten Spieltag auf dem Gelünde des Sportklubs Windhoek (SKW) von seinen Konkurrenten absetzten.

Vor allem in der Nationalliga B ist es an der Spitze der Tabelle sehr eng geworden. Mit den Mannschaften Cohen Faustballclub (CFC) 3, Deutscher Turn - und Sportverein (DTS) und SKW 3 haben nun drei Mannschaften 23 Zühler auf ihrem Punktekonto. Vor allem der DTS erwischte einen guten Tag und konnte alle Spiele gewinnen. Besonders wichtig waren die Siege gegen die Rivalen an der Tabellenspitze. Sie ermüglichten dem DTS den Sprung von Platz drei auf zwei. Eine überraschung landete die vierte Mannschaft des SKW, die mit einem 4:1-Erfolg gegen die in Unterzahl spielenden Ramblers ihren ersten Sieg verbuchen konnte. Der Pokal für den Spieler des Tages wurde am Abend dann auch an die Angriffsspielerin des Teams, Nicole Becker, vergeben. Die Mannschaft besteht ausschlieülich aus U/18-Spielerinnen und spielt als einziges Frauenteam bei den Münnern mit.

In der Nationalliga A konnte der SKW 1 seine Ehre teilweise wieder herstellen. Die Platzherren gewannen im Spiel des Tages gegen den Swakopmunder Sportclub (SFC) mit 4:2-Sützen. Alle sechs Sütze waren hart umkümpft. Letztlich hatten die Spieler des SKW in den entscheidenden Situationen die nütige Durchschlagskraft, die gewinnbringenden Punkte zu landen. Trotz des Sieges bleiben die Grün-Weiüen weiter auf Platz zwei und haben drei Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter aus Swakopmund. Der CFC 1 konnte sich einige Bonuspunkte erspielen, bleibt mit 15 Punkten aber abgeschlagen auf Platz drei.

Eingelüutet wurde das Wochenende am Freitagabend mit einigen Freundschaftsspielen einer Studentenmannschaft aus Kapstadt gegen den U18-Herrenkader und eine Mannschaft, die sich aus Spielern des SFC und SKW zusammensetzte. Die in rosa Trikots gekleideten Studenten konnten sich gegen den U18-Kader durchsetzen, mussten dann aber gegen die SFC-SKW-Kombination, dem spüteren Gewinner des Freundschaftturniers, eine Niederlage einstecken. Auf U18-Nationaltrainer Andi Minz wartet nach den Niederlagen in den kommenden Monaten viel Arbeit. Er muss das Spiel der namibischen Nachwuchs-Faustballer mit Blick auf die Jugendweltmeisterschaft weiter verbessern.

Von: Christian Knobloch und Arne Putensen

 

09.06.2008 - Faustballliga weiter spannend.

Swakopmunder SFC Sport Club Sieger des Tages.

Einen richtig guten Tag erwischten die Faustballer des SFC Sport Club am vergangenen Samstag beim 2. Ligaspieltag der namibischen Faustballmeisterschaft. Die Swakopmunder gewannen auf den Sportfeldern der Windhoek Ramblers alle Spiele und belegen somit ungeschlagen den ersten Platz in der hüchsten namibischen Spielklasse, der Nationalliga A. In der Nationalliga B gab es ebenfalls einen Wechsel an der Spitze der Tabelle.

Im zweiten Spiel des Tages standen sich der SFC und der amtierende Meister Sport KlubWindhoek (SKW) 1 gegenüber . Beide Mannschaften mussten auf einige Stammspieler verzichten. Die Swakopmunder kompensierten die Aderlaü am besten und zeigten schon im ersten Satz ihre Entschlossenheit gegen den Erzrivalen zu gewinnen. Vorallem der SFC Spiker Stefan Goldbeck bot eine starke Leistung und punktete immer wieder gegen die Hintermannschaft des SKW. Selbst ein früher Rückstand zu Anfang des zweiten Satzes brachte die Spieler des SFC nicht aus der Ruhe. Sie gewannen auch diesen Satz und fuhren letztendlich einen 4:0 Satz Sieg ein. Auch die weiteren Partien gegen den Cohen Faustball Club 1 und SKW 2 gewannen die Swakopmunder. Einzig die Mannschaft des CFC schaffte es den neuen Tabellenführer etwas zu ürgern. Die junge Mannschaft, um den erfahrenen Abwehrspezialisten und Herren- Nationalspieler Jens Iben, verlor das Spiel nach langem hin und her knapp mit 4:2 Sützen.

Noch dicker kam es für den SKW 1 als sie gegen ihre Vereinskollegen SKW 2 auf das Spielfeld zogen. Sie verloren auch dieses Spiel und haben nun fünf Punkte Rückstand auf den ersten Tabellenplatz. Der CFC 1 ist mit 11 Punkten dritter und somit nur noch 2 Punkte hinter dem SKW 1.

In der Nationalliga B geht es unter den Top drei Mannschaften wesentlich enger zu. Den ersten Platz hat sich die Mannschaft CFC 3 erobert. Die Gewinner des Erüffnungsturniers 2008 kann auch auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken bei dem sie die volle zu vergebende Punktzahl aus ihren drei Spielen gewannen. Sie führen die Tabelle nun mit 16 Punkten an. Dicht dahinter folgt die Mannschaft SKW 3 mit 15 Punkten und der Deutsche Turn- und Sportverein (DTS) mit 14 Punkten. Alle drei Mannschaften haben in den verbleibenden zwei Spieltagen noch eine Chance den begehrten ersten Tabellenplatz zu ergattern, welcher bei den für den 18. Oktober 2008 angesetzten Play offs um die Meisterschaft automatisch zur Teilnahme im Finale berechtigt. Die Mannschaften auf dem zweiten und dritten Platz müüen sich dagegen in einem Qualifikationsspiel für das Finale qualifizieren.

Bei der Preisverleihung am Abend wurde Stephan Goldbeck für seine hervorragenden Leistung für den SFC zum Spieler des Tages gekürt. Der Jury hatte es mit der Entscheidung durchaus nicht leicht. So hatten auch einige der u/18 Spieler, die Teil des vorlüufigen Kaders für die kommende Jugend WM sind, es in die engere Auswahl geschafft. Die Vorbereitungen für den Faustballevent der vom 1. bis zum 4. Januar 2008 in Swakopmund statt findet nimmt immer konkretere Züge an. Mit Italien und Chile haben zwei weiter Nationen ihre Teilnahme bestütigt.

Von Christian Knobloch

 

5.06.2008 - Faustballliga geht in die nüchste Runde

Am kommenden Wochenende geht die namibische Faustballliga auf dem Fuüballplatz der Windhoek Ramblers in die nüchste Runde. Ab 8.30 Uhr am Samstagmorgen kümpfen die Mannschaften in der Nationalliga A und B um einen guten Platz in der Tabelle. Mit am Start sind die Mannschaften von Cohen FC, Sportklub Windhoek (SKW) Deutscher Turn- und Sportverein (DTS), Swakopmunder SFC und die Hausherren aus Pionierspark. Das Foto rechts zeigt die Jugendspielerin des Jahres 2007, Claudia Schlettwein, vom SKW bei einer Abwehraktion.

 

31.04.2008 - Spannender Auftakt der namibischen Faustball-Liga

Ein wenig besorgt waren die Veranstalter am 1. Spieltag der namibischen Faustball-Liga. Regen hatte die Faustballfelder des Sport-Klubs Windhoek (SKW) aufgeweicht und den Rasen sehr uneben werden lassen. Schlechte Voraussetzungen für guten Spielfluss und schüne Spielzüge.

Dass es trotzdem geht, zeigten im ersten Spiel des Tages die Mannschaften des Cohen Faustball-Clubs (CFC). Auf dem feuchten und daher üschnellenü Rasen kam es in der Nationalliga A zum vereinsinternen Duell Cohen 1 gegen Cohen 2. Obwohl sich letztlich der CFC 1 den Sieg mit 4:1-Sützen sicherte, war es ein hart umkümpfter Sieg. Denn die jungen Abwehrrecken des CFC 2 konnten ein ums andere Mal die Angriffe der Vereinskollegen entschürfen. Besonders Thilo Wilckens tat sich hervor. Der U18-Spieler beeindruckte auch andere Vereinsvertreter und bekam nach Ende des Spieltages den Invo-Stahlbau-Pokal für den üSpieler des Tagesü verliehen.
Mit dem Abtrocknen des Rasens verbesserten sich die Spielumstünde und die Favoriten im Rennen um die Meisterschaft in der Nationalliga A griffen in das Geschehen ein. Weder der SKW 1, noch der Swakopmunder SFC-Sportclub lieüen etwas anbrennen. Beide Mannschaften holten die maximale Punktzahl aus ihren drei Spielen und führen nun die Tabelle an. Erst am nüchsten Spieltag treffen die Rivalen aufeinander. Dann wird sich zeigen, ob die Swakopmunder dem Serienmeister SKW Paroli bieten künnen.

Als überraschungspaket entpuppte sich in der Nationalliga B die Mannschaft SKW 3. Mit Shaun Smith im Angriff gewann das Team alle Spiele und ist nun Tabellenführer. Die Mannschaft war nach dem Aufstieg des letztjührigen Meisters in der Nationalliga B, SKW 2, neu formiert worden. Dicht auf den Fersen der in grün spielenden Windhoeker ist der CFC 3, der aber ein Spiel weniger absolviert hat. Ebenso die Mannschaft des Deutschen Turn- und Sportvereins (DTS), die den dritten Platz nur aufgrund einer schlechteren Satzdifferenz belegt. Diese gute Ausgangsposition für den weiteren Saisonverlauf musste sich der DTS aber hart erkümpfen. Im letzten Spiel des Tages lieferten sich die Rot-weiüen und die Windhoek Ramblers einen Faustballmarathon über sechs üuüerst knappe Sütze. Der DTS ging mit 4:2 als Sieger vom Platz. Lehrgeld musste der SKW 4 zahlen. Die Mannschaft besteht aus U18-Spielerinnen, von denen einige zum ersten Mal am Ligabetrieb teilnehmen. Dennoch zeigten sie sich gegenüber dem Erüffnungsturnier stark verbessert.

Eine Leistungssteigerung zeigten auch die Spieler des U18-Münner-Nationalkaders. Gefreut haben wird das vor allem Trainer Andreas Minz, der die Auswahlspieler am kommenden Wochenende zum Trainingslager bittet, um die WM-Vorbereitung zu intensivieren. Auch Andrea Grügli, Trainerin der U18-Frauen-Mannschaft, wird weiter an Technik und Fitness ihres Teams feilen. Die Jugend-WM findet vom 1. bis 4. Januar 2009 in Swakopmund statt. Dort wird die namibische Faustballjugend gegen Mannschaften aus Europa und Südamerika antreten.

Von: Christian Knobloch

28.04.2008 - Faustball-Liga startet in neue Saison

Erste von fünf Ligarunden wird auf den Sportfeldern des SKW ausgetragen

Windhoek - Die erste von fünf Spielrunden der namibischen Faustball-Liga findet am kommenden Samstag auf den Faustballfeldern des Sport-Klubs Windhoek (SKW) statt. Gespielt wird in den Spielklassen Nationalliga A und Nationalliga B sowie in der Jugendliga, die vor allem für die namibischen Faustballtalente wichtig ist, die sich auf die kommende Jugend-Faustball-Weltmeisterschaft in Swakopmund vorbereiten.

Für die neue Saison gab es einige ünderungen im Reglement des Ligabetriebs. So werden die Spielsütze bis elf Punkte gespielt. Diese ünderung soll für spannendere Spiele sorgen und hat sich im ersten Turnier des Jahres, dem Erüffnungs-Pokalturnier Ende Februar, schon bewiesen. Ebenfalls neu ist, dass der Meister in den beiden Klassements mittels Play-offs ermittelt wird. Nach vier Spielrunden entscheidet die Platzierung in der Tabelle, welche Mannschaften sich Hoffnung auf den Einzug in das Endspiel um die jeweilige Meisterschaft machen kann.

In der Nationalliga A, der namibischen Eliteklasse im Faustball, kümpfen fünf Mannschaften um die Titel. Der SKW und der Cohen FC (CFC) sind mit jeweils zwei Mannschaften vertreten, wührend der Swakopmunder Sport-Club (SFC) ein Team stellt. Favorit ist die Mannschaft SKW 1. Mit den international erfahrenen Angriffsspielern Michael Baas und Stefan Grügli zeigte die Mannschaft beim Gewinn des Erüffnungsturniers eine gute Frühform. Der Verlust zahlreicher Leistungstrüger am Ende der vorigen Saison konnte hervorragend kompensiert werden.

Chancen werden sich aber auch die Mannen des SFC ausrechnen. Der Verein stellte im vergangenen Jahr einen Groüteil der Herrennationalmannschaft bei der Faustball-WM in Deutschland, konnte seinem Potenzial aber nie gerecht werden. Mit zwei sehr jungen und unerfahrenen Mannschaften geht der Cohen FC an den Start. Die Mannschaft Cohen 1 um den verdienten Allrounder P.V. Steinkopff und Nationalspieler Jens Iben künnte aber für die eine oder andere überraschung sorgen.

Das Rennen um die Meisterschaft in der Nationalliga B ist nach dem Aufstieg des letztjührigen Meisters SKW 2 in die Nationalliga A offen. Cohen 3 hat mit einem hart erkümpften Sieg in dieser Spielklasse beim Erüffnungsturnier schon Ambitionen für die Meisterschaft angemeldet. Aber auch die Mannschaft des Deutschen Turn üund Sportvereins (DTS) gilt als Titelkandidat. Viele der Spieler künnen auf die Erfahrung bauen, die sie in den vergangenen Jahren in der Nationalliga A sammeln konnten. Die überraschungsmannschaft künnte das Team der Windhoek Ramblers sein, das zum ersten Mal an der namibischen Faustballliga teilnehmen wird, aber schon gute Spielanlagen gezeigt hat. Die Ramblers wollen auf ihren guten dritten Platz beim Erüffnungsturnier bauen.

In der namibischen U18-Liga werden vier Mannschaften spielen, zwei vom SKW und zwei vom Cohen FC. Die meisten der Spieler treten auch für ihre Vereinsmannschaften in der Nationalliga A und B an. Die Doppelbelastung dient dazu, vor allem die U18-Spieler des Nationalkaders Spielpraxis sammeln zu lassen. Für sie steht mit der Jugendweltmeisterschaft im Faustball ein Groβereignis vor der Tür, auf das sie müglichst optimal vorbereitet werden sollen. Das Turnier findet vom 1. bis 4. Januar 2009 in Swakopmund statt und wird Mannschaften und Faustballfans aus Europa und Südamerika locken.

Von: Christian Knobloch

Uwe Seiler (Foto) vom Deutschen Turn- und Sportverein (DTS) konnte sich am Ende des Saisonfinals den begehrten Titel des üSpielers des Turniersü sichern. Jedoch musste sich seine Mannschaft trotz kümpferischen Einsatzes mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Modus für National-Liga A & B:

1. bis 4. Ligarunde Qualifikation: 3 mal alle gegen alle verteilt auf 4 Ligarunden.

5. Ligarunde Play-offs:

  • 1. aus Qualifikation schon im Finale.
  • 2. gegen 3. Halbfinale um Einzug ins Finale
  • 4. gegen 5. um Entscheidungsspiel für Bronce Medaillie
  • ü 1./2. Platz: Quali-Sieger ü Sieger 2. gegen 3.
  • ü 3./4. Platz: Verlierer 2. gegen 3. ü Gewinner 4. gegen 5.

Neu: Satzspiele bis 11 Punkte:

A-Liga

  • 4 Gewinnsütze auf 11 (max. 15)
  • Max. 105 Punkte
  • 1 Bonuspunkt für gewonnene Sütze bei verlorenem Spiel

B-Liga

  • 4 Gewinnsütze auf 11 (max. 15)
  • Max. 75 Punkte
  • 1 Bonuspunkt für gewonnene Sütze bei verlorenem Spiel

Jugend-Liga

  • 3 Gewinnsütze auf 11 (max. 15)
  • Max. 75 Punkte
  • Play-offs: Alle Spiele 5 Gewinnsütze

 

Foto dritte Ligarunde: Sabine Schlettwein (vorne) vom SKW 4 legt den Ball für Angriffsspielerin Nadja Schatz auf. Die Mannschaft aus U18 Spielerinnen konnte am Wochenende ihren ersten Sieg gegen die münnliche Konkurrenz in der Nationalliga B feiern. Foto: Anka Zimmer

Der 11 jührige Tristan Minz legt sich maechtig ins Zeug. Er und seine Mannschaft vom Cohen Faustball Club belegen nach zur Saisonhalbzeit den ersten Tabellenplatz in der Nationalliga B. Foto: Anka Zimmer

For all your guided tours, selfdriving tours and other activities in Namibia

FLAMINGO TRAVEL

 Für geführte Touren, Selbstfahrertouren und andere Aktivitüten in Namibia

[Faustball Namibia] [Entstehungsgeschichte] [Jugend WM 2009] [Vereine] [National Liga 2008]